×

Beste Matratze für Bauchschläfer

Die beste Matratze für Bauchschläfer ist stütz den Körper in Bauchlage optimal ab. Es könnte eine punktelastische Federkern- oder Kaltschaummatratze sein.

Beste Matratze für Bauchschläfer kaufen

Wer die beste Matratze für Bauchschläfer sucht, gehört zu einer Minderheit. Denn die Mehrheit der Matratzenkäufer bevorzugt beim Einschlafen die Seitenlage oder die Rückenlage. Diese Mehrheitsverhältnisse spiegeln sich bei der Matratzensuche und im Matratzenangebot wieder. Matratzenhändler und Hersteller haben sich auf die hohe Nachfrage nach Seitenschläfer- und Rückenschläfermatratzen eingestellt. Zugleich bieten sie eine gut sortierte Auswahl an Bauchschläfermatratzen zum Kauf an. Wobei die Grenzen oft fließend, viele Modelle eignen sich für verschiedene Einschlafpositionen.

Es heißt, die Bauchlage sein eine ungünstige Schlafposition und könne zu gesundheitlichen Problemen führen, oder diese begünstigen. Das mag sein, aber du kannst nun mal nur auf dem Bauch liegend schlafen. Umgewöhnen ist keine Option. Stattdessen soll die beste Matratze für Bauchschläfer eventuelle Nachteile deiner Schlafgewohnheit ausgleichen. Dabei kommt es besonders auf den Matratzenkern an. Geeignet sind vor allem Federkerne und Kaltschaumkerne, deren Festigkeit und Elastizität auf dein Körpergewicht ausgerichtet sind.

Eine „Schwachstelle“ bei der Bauchlage ist die Kopfhaltung. Wenn du kerzengerade auf dem Bauch liegst, berührt die Stirn die Unterlage und der Hals ist gestreckt. Mit dem Gesicht auf der Matratze kannst du schlecht atmen, deshalb drehst du es wahrscheinlich zur Seite. Zumindest tun dies die meisten Bauchschläfer. Logischerweise verdrehen sich dabei die Halswirbel und die Hals-Nacken-Muskulatur muss diese Stellung halten. Wenn die Matratze zu weich oder zu hart ist, entsteht auch noch ein Höhenunterschied zwischen Brustkorb und Kopf. Diesen muss die Halswirbelsäule überbrücken und sich dazu nach oben oder unten biegen. Bei einer zu weichen Matte sinkt der schwere Oberkörper tiefer ein und der Kopf lagert höher. Auf dem Modell „bretthart“ muss der Kopf auf die Liegefläche absinken. An Beinen, Füßen und Armen spürst du ähnliche Unterschiede. Zudem knickt in der Bauchlage oft die Lendenwirbelsäule ab und der Schläfer fällt ins Hohlkreuz.

Mit der besten Matratze für Bauchschläfer mit deinem Körperbau passiert das nicht. Sie stützt jede Körperpartie punktelastisch ab, damit du bequem liegst und dich im Schlaf bewegen kannst. Durch spezielle Liegezonen passt sie sich dabei jeder Körperzone an. Zu diesem Zweck ist die mittlere Zone für Brustkorb, Bauch und Becken fester als die Kopf- und Beinzonen. Bei der Auswahl der Matratzenhärte spielt das Körpergewicht eine entscheidende Rolle. Tendenziell gilt, je schwerer, desto fester.
Sowohl Taschenfederkernmatratzen als auch Kaltschaummatratzen mit hoher Punktelastizität können diesen Liegekomfort bieten. Flächenelastische Bonellfedermatratzen eignen sich lediglich für leichtgewichtige Bauchschläfer.
Wenn du deine beste Matratze für Bauchschläfer gefunden hast, sollst du viele Jahre gut darauf schlafen. Damit sie nicht vorzeitig verschmutzt, Stockflecken bekommt, muffig riecht oder gar schimmelt, solltest du sie etwas pflegen. Vor allem muss sie regelmäßig auslüften, trocknen und gewendet werden. Eine Matratzenauflage kann einen Teil der schlafbedingten Feuchtigkeit wie Speichel und Schweiß aufnehmen und ein Matratzenschoner schützt vor Schäden durch den Lattenrost.

Beste Matratzen für Bauchschläfer:

Diese Filter steht aktuell nicht zur Verfügung.