Matratzenvergleich

Matratzenvergleiche sind beim Kauf einer Matratze ratsam. Vergleichsportale helfen dabei und bieten den Überblick über die wichtigsten Eigenschaften.

Erst Matratzenvergleiche, dann Matratze kaufen

Matratzenvergleiche gehören dazu, wenn du die individuell beste Matratze kaufen möchtest. Schon ein erster Blick auf den Matratzenmarkt offenbart das massenhafte Angebot an Kaltschaummatratzen, Federkernmatratzen und anderen Matratzentypen. Dabei sind alle Typen in verschiedenen Qualitäten und Ausführungen vorhanden. Im ersten Vergleich kannst du zunächst die Modelle herausfiltern, die für deine Bedürfnisse und dein Budget infrage kommen. Je mehr du vergleichst, desto enger wird die Auswahl.

Bei deinem Matratzenvergleich beginnst du wahrscheinlich mit allgemeinen Angaben, die sich aus der Produktbeschreibung ergeben. Danach schaust du dir Details an, die für deine Schlafgewohnheiten wichtig sind. Matratzenberater, Ratgeber und Vergleichsportale helfen bei diesen Schritten. Daraus ergibt sich eine Vorauswahl für den abschließenden Vergleich, nämlich das Probeliegen. Egal wie vielversprechend die technischen Daten sind, Testberichte und Käuferbewertungen sind, für dich ist dein Liegegefühl entscheidend.

Matratzen unterscheiden sich in vielen Punkten. Das beginnt im Kern, genauer gesagt bei der inneren Konstruktion, setzt sich im Matratzenbezug fort und reicht bis zu den funktionalen Eigenschaften. Je nach Kombination der Merkmale eignen sich einzelne Modell besonders gut für bestimmte Schlaftypen und Körpertypen. Stichworte sind beispielsweise Matratzen für Rückenschläfer, Seitenschläfer und schwere Menschen.
Matratzenvergleiche können sich auf verschiedene Attribute beziehen. Je nach Vorkenntnissen wirst du dich nur auf die wichtigsten Werte konzentrieren oder beim Vergleich der Matratzentypen anfangen. Die Typbezeichnung richtet sich nach dem Matratzenkern. Hierzulande sind Federkerne und Kaltschaumkerne am weitesten verbreitet, dazu kommen weitere Varianten wie Latexkerne und Kokoskerne bei Naturmatratzen. Von jedem Typ sind verschiedene Ausführungen erhältlich, die sich unter anderem in Matratzengrößen, Härtegraden, Verarbeitungsqualität und technischen Parametern unterscheiden. Was besser ist, hängt von deiner persönlichen Situation ab.

Video: Matratzen-TEST: Die beste Matratze für gesunden und natürlichen Schlaf (Boyan & Nicol - Boycon TV)

Im Prinzip können Vertreter aller Gruppen die beste Schlafqualität bieten, es kommt aufs Detail an. Deshalb geht der Matratzenvergleich bei Kriterien wie Härtegrad, Elastizität und Schlafklima weiter. Zu diesem Zweck könntest du lange Listen führen oder Tabellen kreieren, oder du nutzt Portale für Produktvergleiche. Deren Betreiber haben vorhandene Daten über ausgewählte Matratzen zusammengetragen und für den Vergleich aufbereitet. Beispielsweise verwenden sie dazu Ergebnisse aus Matratzentests, Erfahrungsberichte von Käufer oder die Herstellerangaben. Natürlich kann kein Vergleichsportal das gesamte Matratzenangebot beleuchten, deshalb musst du vielleicht mehrere anklicken. Einige Matratzenvergleicher sind auf die meistverkauften Modelle spezialisiert, andere vergleichen Testsieger, Ökomatratzen oder bestimmte Marken untereinander.
Zahlen und Fakten sprechen für sich, dein Körper spricht seine eigene Sprache. Wenn es möglich ist, solltest du deshalb einige Nächte probeschlafen. Auf jeden Fall minimiert der sorgfältige Matratzenvergleich das Risiko für einen Fehlkauf und erleichtert die Auswahl.

Empfehlenswerte Matratzen aller Größen: