×

Schlafmittel

Schlafmittel sind Stoffe, die das Schlafen fördern. Dazu gehören synthetische hergestellte und pflanzliche Mittel sowie Nahrungsergänzungsmittel.

Manchmal muss es ein Schlafmittel sein

Der Fachausdruck für Schlafmittel ist Hypnotikum, benannt nach dem griechischen Gott des Schlafes Hypnos. Es ist ein Sammelbegriff für synthetische und pflanzliche Stoffe, die das Schlafen fördern. Dazu gehören verschreibungspflichtige Schlaftabletten genauso wie Pflanzenextrakte oder Schlaftees. Mit solchen Mitteln werden Einschlafstörungen, Durchschlafstörungen und andere Schlafstörungen behandelt.

Medikamentöse Schlafmittel unterliegen dem Arzneimittelgesetz und gelten als Not- und Übergangslösung. Sie kommen zum Einsatz, wenn keine anderen Methoden gegen die Schlafstörungen helfen und der Leidensdruck entsprechend hoch ist. Dann steht eine breite Palette an verschreibungspflichtigen, apothekenpflichtigen und freiverkäuflichen Arzneimitteln zur Auswahl, die besseren Schlaf versprechen. Der Vollständigkeit halber seien noch verkehrsfähige Betäubungsmittel erwähnt, für die ein spezielles Betäubungsmittelrezept nötig ist.

Bevor du Medikamente gegen Schlafstörungen einnimmst, solltest du dir ärztlichen Rat holen. Schlafmittel sind mit Vorsicht zu genießen. Weil bestimmte Wirkstoffe abhängig machen können und unerwünschte Nebenwirkungen haben. Sie lassen dich zwar schlafen aber die Schlafqualität verbessert sich kaum und am nächsten Tag bist du trotz Schlaf müde, unkonzentriert oder gereizt.

Die Schlafqualität verbessert sich kaum und. Bei Bedarf wird dir dein Arzt ein Mittel empfehlen, das für deine Situation geeignet ist. Gegebenenfalls wird er die Einnahme überwachen und nach einer gewissen Zeit ausgleitend dosieren. Dabei könnt ihr gemeinsam den Ursachen für den gestörten Schlaf auf den Grund gehen und idealerweise eine Therapie beginnen.

Vielleicht wirkt bei deinem Problem schon ein mildes pflanzliches Schlafmittel.

Eines das keine Suchtgefahr birgt und gut verträglich ist. Vor Jahrhunderten schon kannten Kräuterfrauen und Heilkundler die Schlummersäfte der Natur. Ihr Wissen hat sich über Generationen erhalten und wird in der Pflanzenheilkunde aber auch bei Hausmitteln eingesetzt. Das gilt auch für Pflanzen, die den Schlaf unterstützen. Bei einigen ist die Wirksamkeit wissenschaftlich erwiesen, andere sind als traditionelle Arzneipflanzen anerkannt.

Die gesamte Heilpflanze, beziehungsweise die wirksamen Pflanzenteile werden übrigens Droge bezeichnet. Theoretisch kannst du die Kräuter selber sammeln oder im Garten anbauen und dann direkt anwenden. Natürlich kannst du auch fertige Produkte in Apotheken, Drogerien oder bei anderen Anbietern kaufen.

Bei der Wahl der Mittel spielen auch die Ursache der Schlafstörung sowie Dauer und Stärke wichtige Rollen. Eventuell liegt ja ein Mangel an bestimmten Nährstoffen vor, die an Schlafprozessen beteiligt sind. Zu den relevanten Stoffen gehören einige Mineralstoffe, Spurenelemente, Tryptophan und Melatonin.

Wenn sich der Verdacht des Nährstoffmangels erhärtet oder bestätigt, können entsprechende Nahrungsergänzungsmittel zu besserem Schlaf verhelfen. Damit kannst du die Unterversorgung kurzfristig beheben, langfristig solltest du deine Ernährungsgewohnheiten überprüfen. Nahrungsergänzungsmittel sind übrigens keine medikamentösen Schlafmittel, sie werden den Lebensmitteln zugeordnet.

Video: Schlafstörungen (Ludger Winter)



Schlafmittel sind in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich. Für die äußerliche Anwendung sind Öle, Badezusätze und Düfte gedacht. Die orale Einnahme erfolgt durch Schlaftabletten, Tinkturen, Dragees, Kapseln, Tropfen oder als Tee. Vereinzelt können die schlaffördernden Substanzen auch als Schlafzäpfchen verabreicht werden.

Fernsehen kann einschläfern, Schäfchen zählen soll auch beim Einschlafen helfen, genau wie warme Milch und gute Schlafhygiene. Deine Schlafprobleme lassen sich nicht so leicht lösen? Bevor du dich nächtelang schlaflos quälst und übermüdet durch den Tag schlurfst, gönn dir ein Schlafmittel. Fachkundige Beratung dazu bieten Experten wie Mediziner und Apotheker.

Wir stellen Ihnen folgende Schlafmittel vor:

CBD Öl

CBD Öl ist ein Extrakt aus Hanf, in einem Trägeröl. Es ist als Vollspektrumöl oder mit isoliertem Cannabidiol erhältlich. CBD wirkt nicht psychogen.

CBD Öl

Düfte

Düfte können besseren Schlaf bedeuten. Schlafdüfte und Aromen sind als ätherisches Öl, getrocknete Kräuter, Raumspray und in anderen Formen erhältlich.

Düfte

Ergänzungsmittel

Wir stellen die 6 besten Nahrungsergänzungsmittel vor, um besser zu schlafen.

Ergänzungsmittel

Melatonin

Melatonin gilt als Schlafhormon. Das körpereigene Hormon wird bei Dunkelheit aus Serotonin produziert. Licht hemmt die Melatoninproduktion.

Melatonin

Pflanzliche Schlafmittel

Wie wirken pflanzliche Schlafmittel, was sind die besten pflanzlichen Schlafmittel? Wir geben Tipps.

Pflanzliche Schlafmittel