Schlaf-Ratgeber

Schlafratgeber stecken voller Tipps für guten Schlaf, zum Einschlafen und Durchschlafen. Sie bieten Rat bei vielen Schlafstörungen und Schlafproblemen.

Schlafratgeber sind gefragt, denn Schlafstörungen breiten sich aus.

Guter Schlaf ist lebenswichtig und natürlich und könnte ganz einfach sein. Weil die innere Uhr den Schlaf-Wach-Rhythmus steuert und zur rechten Zeit Schlafhormone ausschüttet, bräuchte sich der Mensch nur hinlegen, einschlafen und durschlafen. Doch die Realität sieht oft anders aus, Schlafprobleme unterschiedlicher Art und Intensität stören die Schlafqualität, verringern die Schlafdauer und verhindern die erholsame Nachtruhe. Übermüdet, frustriert und schlaflos suchen Betroffene nach dem ultimativen Rat für besseren Schlaf.

Umfassende Schlafratgeber beleuchten das Thema aus verschiedenen Gesichtspunkten und gehen auf viele Aspekte ein.

Andere Ratgeber sind auf bestimmte Schlafthemen, Personengruppen oder Schlafstörungen spezialisiert, zum Beispiel auf Kinder, Betten oder Schlafhygiene. Ratschläge geben Mediziner, Schlafforscher, Physio- und Psychotherapeuten sowie andere ausgebildete oder selbst ernannte Experten.

Häufige gesuchte Tipps betreffen Einschlafprobleme und Durchschlafprobleme. Junge Eltern fragen sich, wie viel Schlaf ihr Kind in welchem Alter braucht oder wie es durchschlafen lernt. Wer mit Rückenschmerzen aufwacht, hofft auf Matratzentipps für eine angenehmere Liegequalität.

Weshalb schlägst du in einem Schlafratgeber nach?

Vielleicht willst du dich einfach nur informieren, um Schlafprobleme zu vermeiden. Vielleicht bist du auch schon betroffen und Schlafstörungen quälen dich oder einen Angehörigen. In beiden Fällen wirst du zahlreiche Fragen haben, nach Ursachen für schlechten Schlaf suchen und auf Schlaftipps hoffen. Wir von Einschlafen.de haben für dich recherchiert und konnten zahlreiche Tipps, Fakten und Ratschläge zusammentragen. Dabei haben wir uns unter anderem auch mit dem Gähnen, dem Träumen und dem Babyschlaf beschäftigt. Außerdem haben wir den einen oder anderen weiterführenden Lesetipp verlinkt.

Erfahrungsgemäß beginnen viele Schlafprobleme im Bett.

Dann sind Bettenratgeber, Matratzenratgeber und Kissenratgeber angesagt. Sie enthalten Tipps für eine bessere Liegequalität und wie sich lagerungsbedingte Rückenschmerzen und Nackenschmerzen vermeiden lassen. Ähnlich groß ist der Beratungsbedarf, wenn Schlafsuchende nicht zur Ruhe kommen. Weil Stress, Sorgen und Angstzustände den Schlaf rauben und sich die Gedanken im Kreis drehen. Hier sind unter anderem Ratschläge für Entspannungsübungen, zu pflanzlichen Schlafmitteln oder Aromatherapien oft hilfreich.

Manche Menschen schlafen viel und sind trotzdem nicht ausgeschlafen, weil die Schlafqualität beeinträchtigt ist. Dafür kommen viele Ursachen infrage, die von organischen Erkrankungen über Schlafapnoe bis zu psychischen Problemen reichen. In diesen Fällen ist zunächst ärztlicher Rat wichtig, einschließlich einer Diagnose. Neben der eventuellen schulmedizinischen Therapie können alternative Heilmethoden und die Volksmedizin dann Linderung bringen. Zu diesen Themen existieren ebenfalls zahlreiche Ratgeber, Sachbücher und Broschüren.

Guter Rat für guten Schlaf muss nicht teuer sein. Schlafratgeber können aber nur Tipps geben, umsetzen musst du sie selbst.